Strukturen

Ich muss sagen, dieses Fotografieren nach Projekten macht mir immer mehr Spaß. Ich glaube, das wird noch ein ganz spannendes Jahr für mich.

Paleicas Magisches Motto im Februar lautet Strukturen und Rhythmen. Ich gehe nicht immer sofort los und fange an zu fotografieren, sondern analysiere erst einmal die Worte, die sie vorgibt. Das Wort Struktur ist vielschichtig in der Bedeutung, es wird verwendet für Begrifflichkeiten in der Soziologie, Geologie, Psychologie, Textilindustrie, in der Chemie usw. Oft findet man es als Suffix an verschiedene Worte drangehängt. So gibt es zum Beispiel feste und geregelte Tagesstrukturen, Gruppenstrukturen oder politische Strukturen.

DSC01355

Diese Strukturen sind abstrakt, sie regeln unser Leben, Zusammenleben, begrenzen uns. Manches ist sicher auch gut für uns. Sie sind fest und vorgegeben. Ein Nichteinhalten wird nicht gern gesehen, wir müssen sogar mit Konsequenzen rechnen.

DSC01356Doch Strukturen unterliegen auch dem Wandel der Zeit. Je rigoroser man sich dagegen wehrt, desto größer ist dann der Knall, der Zusammenfall und der Kollaps. Je länger man an Strukturen festhält und sich weigert, einen Wandel zuzulassen, desto größer die Kraftanstrengung und der Zerfall.

DSC01522Wie viele politische Systeme haben wir schon untergehen sehen? Wie oft ist jeder von uns schon mit dem Kopf durch die Wand gegangen, weil man an etwas festhält, nicht loslässt, sich weigert, eine Änderung zu akzeptieren?

Nichts ist für die Ewigkeit, auch Strukturen haben ein Verfallsdatum.

Strukturen-die-zerfallenDann gibt es natürlich noch die Oberflächenstrukturen, die Gitterstrukturen, die Wandstrukturen, die Naturstrukturen. Sie sind hart, weich, glatt, zackig, seidig, rau, grob, fein, fusselig.

Strukturen-in-der-NaturDoch eins wird klar, wenn man sich all die nebeneinander liegenden Strukturen mal genauer anschaut: Sie laufen nahtlos ineinander über. Sie harmonisieren, sie koexistieren. Vielleicht verdrängen sie auch mal, wer weiß.

Alles auf der Welt ist eine Struktur.

Ob sie nun glattpoliert oder rau und spröde ist. Trocken oder feucht. Farblos oder kräftig glänzend. Gezackt oder gemasert.

Strukturen-sind-überallUnd die innere Struktur darf auch nicht vergessen werden. Wie tickt man, wie ist man struckturiert, wie ist der Tagesablauf, wie sind die Gewohnheiten. Sind es feste oder flexible Strukturen? Wie reagiert man auf Planänderungen, auf Enttäuschungen, auf Veränderungen im Generellen?

Struktur fängt im ganz Kleinen an und hört im Großen übergeordneten auf. Dazwischen reibt sich Struktur immer wieder an Struktur.

Strukturen sind etwas Festes, das sich mit der Zeit ändert, anpasst oder vergeht. Ob man will oder nicht. Ob man es zulässt oder mit aller Kraft dagegen aufbegehrt. Früher oder später ändert sich eine Struktur.

Rhythmen hingegen sind fließend, beweglich, wiederkehrend und harmonisch. Die Rhythmen in Bildern möchte ich nächsten Montag zeigen.

2016 in 26 Wochen – meine bisherigen Projekte:

6 Gedanken zu „Strukturen

  1. Seh ich auch so wie Paleica. Du hast das Thema wirklich auseinandergepflückt und alle Seiten beleuchtet. Daraus ist ein toller Beitrag entstanden. Mit jeder Menge toller Bilder. Klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.