#challengeofnaturephotography No. 2

Diese Woche zeige ich sieben Tage lang ein Naturfoto aus meinem Fotoarchiv. Inspiriert zu dieser Archivarbeit wurde ich durch eine Facebookchallenge, die #challengeofnaturephotography heißt. Du wirst von jemandem nominiert, sieben Tage lang ein Naturfoto zu zeigen. Andreas Hüttner hat dabei an mich gedacht.

#ChallengeOfNatureFoto No.2

DSC02926Dieses Foto hat einen sentimentalen Wert für mich. Es zeigt den Ort, an dem ich bei meinen Großeltern viele Ferien und wunderschöne Tage verbracht habe. In dem roten Gebäude hielten sie eine Kuh, die vor sich hin muhte und uns Milch gab. Jetzt gackern dort nur noch ein paar Hühner, die tagsüber auf dem Grün frei herumlaufen. Wenn ich dorthin reise, ist es oft so, dass ich durch die lange Fahrt mit dem Auto (ungefähr 12 Stunden) die erste Nacht schlecht schlafe und sehr früh wach werde. Ich bin dann auch unruhig und kann nicht mehr weiterschlafen, also stehe ich auf. So auch an diesem Morgen um 5:30 Uhr. Ich erblickte diese Szene von meinem Balkon aus. Ich mag an diesem Bild vor allem die ruhige Stimmung und den sich langsam lichtenden Nebel.

Möchtest du mitmachen?

Ich werde niemanden für die #challengeofnaturephotography nominieren, da fast alle Fotoblogger, die ich kenne, schon nominiert waren. Wenn du aber mitmachen möchtest, kannst du mir gerne auf Facebook in die Kommentare zu meinem jeweiligen ChallengeOfNatureFoto sieben Tage lang deine schönsten Naturfotos – egal ob gerade aufgenommen oder aus dem Archiv – posten.

Morgen kommt #ChallengeOfNatureFoto No.3


2016 in 26 Wochen – meine bisherigen Projekte:

2 Gedanken zu „#challengeofnaturephotography No. 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.