Ethnodorf Stanišići

Ich vermute mal, dass Bosnien nicht auf deiner Wunschliste der möglichen nächsten Reiseziele liegt. Falls ich falsch liege oder du dich schon mal gefragt hast, was man in Bosnien eigentlich unternehmen kann, möchte ich heute von meinem Besuch im Ethnodorf Stanišići (gesprochen: Stanischitschi) berichten.

Ein Ethnodorf ist eine Anlage, auf der sich Gebäude befinden, die in traditioneller Bauweise errichtet wurden und das Leben aus einer alten Zeit veranschaulichen sollen. Wir sagen dazu Freilichtmuseum. In Bosnien gibt es nun einige Ethnodörfer und eines davon ist das besagte Dörfchen, das wir besucht haben.

Hotel Pirg - eine der unzähligen Übernachtungsmöglichkeiten in diesem Ethnodorf

Hotel Pirg – eine der unzähligen Übernachtungsmöglichkeiten in diesem Ethnodorf


Auf dem weitläufigen Gelände des Ethnodorfs Stanišići findest du Häuser, die in traditioneller Bauweise aus Holz oder Stein errichtet sind, verziert mit alten Werkzeugen, neben Maschinen, Wassermühlen und Vorrichtungen aus einer früheren Zeit.

Viele Stege und Brücken führen über den künstlich angelegten See.

DSC00041

Und auch schwarze Schwäne haben hier ein neues Zuhause gefunden.

DSC00047

Eine Kapelle darf in einem Ethnodorf nicht fehlen.

DSC00067-2

Natürlich gibt es auch Restaurants und Cafés mit traditionellen Speisen und Getränken, die von Kellnern und Kellnerinnen in traditioneller Kleidung serviert werden.

Terrassen des Konoba-Restaurants. Hier aßen wir zu Mittag.

Terrassen des Konoba-Restaurants. Hier aßen wir zu Mittag.

Wenn du dir alles in Ruhe anschauen willst, dann brauchst du vielleicht zwei Stunden. Anfang Oktober, als wir dort waren, war überhaupt nichts los und wir hatten die Anlage fast für uns alleine. Es kann natürlich zur Hauptsaison voller zugehen.

Es war ein kurzweiliger Ausflug mit vielen Ahs und Ohs. Eintritt wird in diesem Ethnodorf nicht verlangt. Kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung. Und wenn du länger bleiben willst, kannst du in einer der Hütten oder dem Hotel übernachten.

  • Internetseite (Bitte nicht von den grellen Fotos auf der Startseite abschrecken lassen :-). Die Fotos in der Fotogalerie sind schon angenehmer fürs Auge.): www.etno-selo.com
  • Anfahrt:

3 Gedanken zu „Ethnodorf Stanišići

  1. Pingback: Coole Blogbeiträge Woche 42 – Ordentlich herbstlich

  2. Du hast Recht, Bosnien ist nicht so ganz das allgemeine Traumziel. Ich habe aber im letzten Jahr einmal Mostar besucht und diese Stadt hat mich schon ziemlich beeindruckt, aber zugleich erschüttert.
    LG
    Sabiene

    • Hallo Sabiene,
      in Mostar war ich noch nicht. Beeindruckt und erschüttert – das beschreibt gut, was man empfindet, wenn man das Land Bosnien vorher nicht kannte.
      Viele Grüße
      Aleksandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.